4Orthopäden 2Chirurgen

Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Diese regelt unter anderem den Umgang mit personenbezogenen Daten und gilt gleichermaßen für den privaten als auch den öffentlichen Bereich. Nach der EU Datenschutz-Grundverordnung sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

 

 

Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist: Orthopädisch-chirurgische Gemeinschaftspraxis Dr. Herzog, Dr. Schwarke, Dr. Frank, Dr. Grobe, Dr. Hilgert, Dr. Linnert. Praxisstandort Schulstrasse 50, 25335 Elmshorn, Tel. 04121-22011, Praxisstandort Hermann-Ehlers-Weg 4, 25337 Elmshorn, Tel. 04121 – 2623790. E-Mail-Adresse info@4orthopaeden2chirurgen.de

 

Zuständige Datenschutzbeauftragte

Sie erreichen die zuständige Datenschutzbeauftragte unter: Frau Sylvia Danker, Schulstrasse 50, 25335 Elmshorn, Tel. 04121-22011. E-Mail-Adresse datenschutzbeauftragte@4orthopaeden2chirurgen.de

 

Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung in der Praxis erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen. Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z. B. in Arztbriefen). Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

 

Empfänger Ihrer Daten

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere Ärzte/Psychotherapeuten, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärztekammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein. Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

 

Speicherung Ihrer Daten

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten so lange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist. Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens zehn Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewahrungsfristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgenaufzeichnungen laut Paragraf 28 Absatz 3 der Röntgenverordnung.

 

Ihre Rechte

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen. Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen. Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

 

Internet-Auftritt, E-Mail

Zum Stichtag 25. Mai 2018 gibt es auf unserer Internetseite keine Möglichkeit für Sie, Daten über Eingabeformulare oder Ähnliches an uns zu übermitteln. Wir betreiben kein Patienten-Recall-System, kein elektronisches Termin-Erinnerungssystem und versenden keinen Praxis-Newsletter.

Jede Arztpraxis ist laut Telemediengesetz dazu verpflichtet, eine email-Adresse bereitzustellen. Die Angabe der Adresse soll es ermöglichen, den Webseitenbetreiber auf Fehler auf der Seite hinzuweisen, fehlerhafte links usw. Für folgende Dinge nutzen wir nicht das Internet oder E-Mails: Terminvergabe, Übersendung oder Erhalt von medizinischen oder sonstigen patientenbezogenen Unterlagen, Rezeptbestellungen, Versand oder Erhalt von Attesten, Befundberichten etc. Sofern Sie aktiv eine E-Mail an die Praxis schicken und uns dadurch personenbezogene Daten übermitteln (wie Name, Postanschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder das Geburtsdatum), werden diese Daten ausschließlich in Übereinstimmung mit dem jeweils geltenden Datenschutzrecht erhoben, gespeichert und genutzt. Diese Daten werden zum Beispiel nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet. Kontaktdaten, die im Rahmen von Anfragen angegeben werden, werden ausschließlich für die Korrespondenz verwendet.

Der technische Ansprechpartner (tech-c, Strato AG, Pascalstraße 10 10587 Berlin) betreut die Domain 4orthopaeden2chirurgen.de in technischer Hinsicht. Er speichert die IP-Adressen der Webseitenbesucher in sogenannte Logfiles zur Erkennung und Abwehr von Angriffen. Folgende Daten werden in Logfiles protokolliert: Besuchte Website, Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes, Menge der gesendeten Daten in Byte, Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten, Verwendeter Browser, Verwendetes Betriebssystem. Verwendete IP-Adresse. Diese Speicherung gilt maximal sieben Tage.

 

Zuständige Aufsichtsbehörde

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD), Holstenstraße 98, 24103 Kiel

 

Rechtliche Grundlagen

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DS-GVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz.

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.